Ihre Ansprechpartnerin in der Unternehmenskommunikation:

Katja Förster
Tel.: 069 1544 164
katja.foerster@gsw-ffm.de
www.gsw-ffm.de

Starkes Zeichen für gewaltfreies Zuhause

(Frankfurt am Main, 24. November 2023) - Anlässlich des morgigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen plakatieren der Sozialdienst katholischer Frauen Fulda zusammen mit der Gemeinnütziges Siedlungswerk GmbH in deren Wohnhäusern Zeichen gegen häusliche Gewalt. Mit den Plakaten erhalten betroffene Frauen wichtige Kontaktinformationen im Rahmen der „Kampagne §25/11 – Haus ohne häusliche Gewalt“.


Häusliche Gewalt kann überall passieren: Die Kampagne §25/11 bringt das Thema „häusliche Gewalt“ direkt in die Fuldaer Wohnhäuser der GSW. Die Plakate fallen dabei durch ihre leuchtend grüne Farbgebung sofort ins Auge und tragen prägnante Sprüche, beispielsweise: „Bei Stromausfällen ist unverzüglich der Notdienst zu rufen - Und wenn ihm eine Sicherung durchbrennt?“ oder „Schönheitsreparaturen sind Mietersachen - Und was ist bei blauen Flecken?“.


Sarah Muth, Geschäftsführerin des SkF Fulda, unterstreicht die Bedeutung der Aktion: „Es ist entscheidend, dass wir den betroffenen Frauen vermitteln, dass sie nicht allein sind und konkrete Hilfe anbieten. Die Unterstützung durch die GSW spielt dabei eine entscheidende Rolle, um unser Angebot bekannt zu machen.“


Andreas Schulz, kaufmännischer Geschäftsführer der GSW, verdeutlicht: „Mit der Kampagne §25/11 setzen wir für die Bewohnenden unserer über 600 Fuldaer Wohnungen ein klares Zeichen, dass wir Gewalt in unseren Häusern nicht dulden.“


Interessierte können Plakate und Informationsmaterialien direkt beim SkF Fulda erhalten, um in ihren Immobilien oder anderen Institutionen ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Für weitere Informationen zur Kampagne und zur Beteiligung steht der SkF Fulda unter Telefon (0661) 8394-10 zur Verfügung.