Ihre Ansprechpartnerin in der Unternehmenskommunikation

Katja Förster
Tel.: 069 1544 164
katja.foerster@gsw-ffm.de
www.gsw-ffm.de

Vierzehn neue Wohnungen über den Dächern von Niederrad

(Frankfurt am Main, 11. November 2022) – Durch Aufstockung eines viergeschossigen Wohnhauses in der Niederräder Trifelsstraße wird die Gemeinnütziges Siedlungswerk Wohnungsgesellschaft mbH 14 neue Wohnungen mit insgesamt rund 860m² errichten. Die in dieser Woche anlaufenden weiterführenden Baumaßnahmen werden auch die Wohnqualität der bestehenden 56 Wohnungen im Haus steigern, wie die Wohnungsgesellschaft informiert.


„Die Aufstockung wird für die Mieterinnen und Mieter und uns eine große Herausforderung“, erklärt Filip John, technischer Geschäftsführer der GSW Wohnungsgesellschaft mbH, „denn alle Anschlüsse und Installationen müssen im laufenden Betrieb in die vorhandene Infrastruktur integriert werden.“


Bei der Aufstockung kommt eine nachhaltige Element- und Holzbauweise zum Einsatz. Sie verringert die Bauzeit und ermöglicht es, dass die Bewohnerinnen und Bewohner während des Umbaus in ihren Wohnungen bleiben können. Nicht zuletzt sorgt sie dafür, dass Lärm und Schmutz auf ein Mindestmaß beschränkt werden. Dies ergibt sich aus der Baubeginnsanzeige gegenüber der Stadt Frankfurt, die neben der Lärmprognose auch ein Abbruch- und Entsorgungskonzept enthält.


Der Ausblick auf die Verbesserungen, die die Aufstockung für das gesamte Objekt mit sich bringt, rechtfertigt nach Ansicht von Architekt John manche Belastung: „Jede der dann 70 Wohnungen wird einen Balkon haben. Im neu zu gestaltenden Innenhof errichten wir Fahrradständer und zusätzliche Abstellflächen.“ Wo Bäume und Sträucher durch die Bauarbeiten beschädigt werden, werden neue gepflanzt.


Laufend steigende Baukosten und -zinsen erschweren zwar die Umsetzung der Planungen. Dennoch zahlen die 14 errichteten neuen Wohnungen auf das Unternehmensziel der GSW ein: „Wir wollen bezahlbaren Wohnraum in den Städten schaffen. Der Ausbau unseres Wohnhauses in der Trifelsstraße ist daher ein weiterer wichtiger Schritt auf unserem Weg.“

Vierzehn neue Wohnungen über den Dächern von Niederrad