Ihre Ansprechpartnerin in der Unternehmenskommunikation

Katja Förster
Tel.: 069 1544 164
katja.foerster@gsw-ffm.de
www.gsw-ffm.de

Keine Kündigung bei verspäteter Zahlung der Nebenkosten

(Frankfurt am Main, 21. Oktober 2022) – Aufgrund der aktuellen Energiekrise wird die Gemeinnütziges Siedlungswerk GmbH (GSW) keine Mietverhältnisse wegen verspäteter Voraus- oder Nachzahlungen der Nebenkosten kündigen. Die GSW informiert über diese Wohnzusage gegenüber ihren Mieterinnen und Mietern.


Die bundesweiten Anstrengungen zum Energiesparen unterstützt die GSW auch durch vielzählige eigene Maßnahmen. Dennoch belasten die steigenden Energiekosten ihre Mieterinnen und Mieter schon jetzt, wie Andreas Ruf, kaufmännischer Geschäftsführer der GSW, erläutert: „Wer bei uns wohnt, soll keine Angst haben müssen, die Wohnung wegen Schwierigkeiten bei der Zahlung der Nebenkosten zu verlieren.“


Diese Zusage betrifft die monatlichen Nebenkostenvorauszahlungen sowie die anstehende Nebenkostenabrechnung 2022.


Sollten Mieterinnen oder Mieter trotz Sparanstrengungen die erhöhten Nebenkosten derzeit nicht oder nicht vollständig bezahlen können, rät der Immobilienökonom ihnen dazu, mit der GSW individuelle Maßnahmen zu vereinbaren. So können Ratenzahlungs- oder Stundungsvereinbarungen helfen, finanziellen Verpflichtungen aus den Vorauszahlungen oder den Nebenkostenabrechnungen nachzukommen. Auch können monatliche Nebenkostenvorauszahlungen individuell angepasst werden, um anwachsende Rückstände zu vermeiden.


Zahlreiche Energiespartipps gibt die GSW hier: https://www.gsw-ffm.de/serviceportal/energiespartipps/
Die Wohnzusage lässt sich hier abrufen:

  PDF / GSW Wohnzusage