Nominiert für Deutschen Bauherrenpreis 2022: Projekt Mary&Abe im Darmstädter Lincoln-Areal

 

Auf dem Areal einer ehemaligen Housing Area am südlichen Rand der Stadt Darmstadt hat das GSW in einem Bieterverfahren mit Architektenwettbewerb in 2017 ein 8.400 qm großes Baugrundstück erworben. Ein Eckpfeiler des modernen urbanen Quartiers ist das innovative Mobilitätskonzept, das den Umstieg auf alternative Fortbewegungsmittel unterstützt. Eine gute ÖPNV-Anbindung, Car-Sharing, E-Car-Pooling, Bike-Sharing sowie eine dezentrale Quartiersgarage sind Bestandteile des Konzepts, das durch den weitgehenden Verzicht auf Pkw-Stellplätze und Unterkellerung die Entwicklung preisgünstigen Wohnraums ermöglichte. Diese Vorteile überzeugten Mieter und Erwerber, und so konnte das GSW als Partner mit der Fertigstellung in 2021 als einer der ersten Bauträger einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Quartiers leisten.

Auf der Konversionsfläche des Lincoln Quartiers entstanden 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen für Singles, Paare und Familien. Von den insgesamt 141 gut ausgestatteten Wohnungen wurden 53 speziell für Familien mit mittlerem Einkommen zugeschnitten und als Eigentumswohnungen zu vergünstigten Konditionen angeboten. Weitere 35 Mietwohnungen wurden barrierefrei für Senioren und Menschen mit Behinderung errichtet und verbleiben im Wohnungsbestand des GSW.
Auf dem Areal wurden 24 Tiefgaragenplätze errichtet. Quartiersgaragen bieten an den zentralen Punkten der Siedlung weitere Abstellmöglichkeiten. Eine städtische Betreibergesellschaft errichtet und verwaltet die Quartiersgaragen; das GSW als Bauträger vor Ort hat sich an den Kosten zur Errichtung beteiligt. Für das direkte Be- und Entladen wurden Drop-off-Kurzparkzonen geschaffen, die den Weg zur eigenen Wohnung verkürzen.

Erfahren Sie hier mehr!